Radausflug Besigheim  2013

Teilnehmer:

Willy W., Berthold S., Josip M., Torsten Sch., Martin M., Sven W.

am 27.07.2013

 Schon die Beschreibung auf der Einladung versprach einen schönen Ausflug.  Doch schon vorab: es war eine wunderschöne Strecke, vielleicht die  schönste, die ich an einem Tag gemacht habe.

Leider, leider haben sich nur sechs Jedermänner entschlossen mitzufahren:  Torsten (Organisator), Martin, Sven, Berthold, Willy und Josip. Der  erste Abschnitt führte uns über Affalterbach, Erdmannhausen nach  Marbach, wo wir auf den Neckartal-Weg an schönen Weinbergen vorbei  gekommen sind. Der Streckenverlauf war so wunderbar, dass wir bis zu  unserer ersten Pause in Besigheim mit einem stolzen Schnitt von 19 km/h  gefahren sind, ohne dass wir es gemerkt hätten. In der wunderschönen  Altstadt von Besigheim machten wir Rast im Cafe Hirsch. Purer Genuss:  kühle Getränke, mit Wasserpistolen spritzende Kinder, sommerlich  gekleidete Frauengruppe, schattige Sitzgelegenheit und unverschämt gut  aussehende Bedienung. Kein Wunder, dass die Pause nicht zu kurz  ausgefallen ist. Doch wir hatten noch ein Stück vor uns. Also ging es  abwärts auf den Enztal-Radweg. Bei brütender Hitze haben wir das Tempo  etwas gedrosselt, damit es nicht zu unerwünschten Überraschungen kommt.  Zum Glück gab es auf dem Weg über Bietigheim, Bietigheim-Bissingen, Tamm einige schattige Abschnitte, bevor wir über der Golfanlage Schloss  Monrepos und Schlosspark Monrepos im Favoritenpark angekommen sind.  Trotz stetiger Steigung ein wahrer Natur-Genuss: viele Bäume, die uns  Schatten spendeten, gepflegte Anlage, wenig Leute, zahme Tiere, auch  eine Hochzeitgesellschaft, so dass die Steigung leichter zu ertragen  war.

Nun ging es erholsam bergab auf dem Heilbadweg Richtung Hoheneck. Kurz vor  dem Neckar eine willkommene Erfrischung in der Kneippanlage von  Hoheneck. War das herrlich im kühlen Wasser zu watscheln und die Arme  sowie das Gesicht abzukühlen. Die bisherigen Strapazen haben wir uns im  Nu “abgewaschen”. Nur noch wenige Meter bis zum Biergarten am Neckar.  Beim Pit Stop wurde frisch getankt bevor es über die Fußgängerbrücke  über den Neckar ging. Unvermeidlich kam eine knallharte Steigung durch  Neckarweihingen und weiter Richtung Affalterbach. Damit eine besondere  Note dazu kommt ging es durch das Waldstück Richtung Lemberg (wieder  bergauf). Nachdem der höchste Punkt erreicht wurde, war klar, dass nun  nur noch ein “Ausrollen” kommen kann. Durch Affalterbach und auf dem Weg Richtung Weiler dann noch ein Schwenker über Wolfsölden ins  Buchenbachtal. Leider ging uns hier der Willy abhanden, er nahm den  direkten Weg nach Hause. Die restlichen Teilnehmer haben es dann auch  noch bis zum Ziel geschafft: Leutenbacher Hocketse. Hier wurden dann die Spuren der Strapazen sichtbar, aber nur bis zur Flüssigkeitsaufnahme.  Sven und Berthold haben es sogar geschafft eine kräftige Portion Fleisch zu verdücken. Beim Rest war die ausreichende Flüssigkeitszufuhr völlig ausreichend. Langsam entspannten sich unsere Beine und das eine oder  andere Lächeln huschte über unsere Gesichter.

Als wir zum Abschluss die TSV Garage in Weiler erreicht haben, waren genau  80 km auf unserem Tacho, die wir bei diesen heißen Temperaturen hinter  uns brachten. Anstrengend, aber wunderschön! Die tollen Eindrücke,  fantastische Landschaftsbilder werden uns noch lange im Gedächtnis  bleiben. Danke, Torsten, für diesen herrlichen Tag.

Josip

P1080176

P1080178

P1080180

P1080181

P1080183

P1080189

P1080191

P1080194

P1080196

P1080197

P1080198

P1080199

P1080200

P1080201

P1080202

P1080204

P1080205

P1080206

P1080207

P1080208

P1080214

P1080215

P1080216

P1080219

P1080223

P1080224

P1080226

P1080228

P1080229

P1080230

P1080231

P1080232

P1080233

P1080234

P1080235

P1080237

P1080238

P1080239

P1080240

P1080241

P1080242

P1080244

P1080248

P1080250

P1080251

P1080252

top oben