Wertach-Haslach Grüntensee ( Allgäu ) 2005

Teilnehmer:

Hans-Jörg O., Josip M., Andreas R., Thilo B., Florian M., Volker Sch., Armin Sch., Stephan K., Stephan G.,Dieter J., Berthold Sch., Dieter M., Martin M., Andeas L., Georg W., Helmut D., Yves D., Eberhard Sch., Thorsten Sch., Klaus K., Karl W.,  Holger L.

Jedermannausflug vom 07.10. – 09.10.2005 Wertach-Haslach  Grüntensee ( Allgäu )

Schon der Schwabe Friederich Schiller wusste vor 250 Jahren : "Der Mensch versuche die Götter nicht". Was er nicht wissen konnte, dass Götter auch Vorstandsvorsitzende der Bahn AG, etwa Herr Mehdorn,  sein können.....doch Halt:.......der Reihe nach.

 

Am 7.10.2005 war es wieder an der Zeit für einen Jahresausflug der Jedermänner  des TSV Weiler z. Stein; Haslach am Grüntensee/Allgäu war der Ort der Verheißung.

Nachdem sich in Bus und S-Bahn allmählich alle 22 (!!) Jedermänner erwartungsfroh eingefunden hatten und selbst Helmut D. (auch als "Ali" bekannt:"...Des Deng doa...!!") hinzugestoßen war, ging es im völlig überfüllten Zug nach Ulm. Dank unkeuscher Sprüche und schonungslosem öffnen diverser Getränkebehältnisse konnte jedoch bis Göppingen flugs ein Waggon weitgehend geentert werden. Ein kurzer Umstieg in Ulm gen Kempten selbstredend in eng gefüllten Waggons brachte uns nach nochmaligen Umstieg gegen 20 Uhr ins bereits nächtliche Haslach. Nachdem die Zimmer belegt worden waren (das Einzelzimmer sogar 2 Mal nacheinander), klang der Abend bei Speis und Trank aus.Schon um 8 Uhr waren alle am Morgen frühstücksgierig wieder anwesend. Abmarsch 9 Uhr......na eher 9.10, zuvor musste der im Zimmer von Mitbewohnern eingeschlossene Dietrich noch befreit warer.

Die Wanderung führte bei Kaiserwetter auf und ab, vorbei an der Buron-Hütte, auf den Edelsberg und nach der Mittagspause über die Alpspitze in steilem Abstieg bis gegen 18 Uhr wieder zurück ins Quartier "Wertacher Hof". Nach dieser doch sehr ordentlichen Tour verbrachten wir den Abend sehr gesellig, wobei  - Ehefrauen aufgepasst!! - der ein oder andere dem Dekollete` der Bedienung unbestreitbar mehr Aufmerksamkeit widmete als der gereichten Warmspeise!

Am nächsten Morgen führte uns der Weg nach Nesselwang, Alte Post-Brauerei!! Ein fachkundiger Führer erhellte uns u.a., dass die Sumerer vor 6000 Jahren zwischen Euphrat und Tigris nichts Besseres zu tun hatten, als das Bier zu erfinden. Da dieses Ur-Bier noch eine ziemliche Brühe war, blieb es Wilhelm IV, Herzog v. Bayern, vorbehalten, am 23.4.1516 dem Bier zu seiner noch heute geltenden Reinheit zu verhelfen. Nach dem Rundgang fand eine Bierverkostung statt, die naturgemäß zu größerem, gleichwohl ergebnislosen Palaver darüber führte, welche der fünf kredenzten Sorten denn nun die Beste war. Nach dem anschließenden Mittagessen ging es nach Haslach zurück. Später dann in Kempten kam tatsächlich  mal ein langer Zug, der aber sogleich “trotz indienähnlichen Ansturms hurtig um ein Element gekürzt wurde, was zur völligen Überfüllung des verbliebenen Zugs führte. In Ulm konnten wir sodann ungläubig staunend dem gleichzeitig nebenan ausfahrenden Anschlusszug noch hinterher winken. Klasse, eine Stunde Aufenthalt. ("Herr Schaffner: Jetzt hat der Zug schon eine Stunde Verspätung! Keine Sorge, ihre Fahrkarte ist doch vier Wochen gültig!!") .Irgendwie erreichten wir um 20.00 Uhr Winnenden, wo uns die alarmierten Heimweghilfen bereits erwarteten.

 

Es war ein sehr gelungener Ausflug, auf dem viel gelacht werden konnte!! Dank an Martin ("Megaphonstimme"), der einen unerschöpflichen Vorrat geistreicher Getränke mit sich führte ("Beste mobile Cocktail-Bar im Allgäu").

Ganz besonderer Dank gebührt dem Organisator Dieter Joos, für die Komplett-Versorgung und das gelungene Rundum-Arrangement dieses vom Wetter so begünstigten Ausflugs. Da freut man sich schon auf den nächstjährigen Ausflug. Trotz Mehdorn!!

Diashow Allgäu 2005