Ipsheim  2010

Teilnehmer:

Florian M., Volker Sch., Berthold Sch., Martin M., Holger L., Dieter J., Armin Sch., Andreas R., Stefan G., Sven W.und Siggi R.

Jedermannausflug vom 17.09. – 19.09.2010 um Ipsheim herum.

Wieder ist ein Jahr um und der alljährliche Jedermänner-Ausflug stand an. Als Newcomer war ich das erste Mal dabei und auch für Siggi war es der erste Jedermänner – Ausflug.

 

Organisiert von Stefan ging es in seine 2. Heimat  ins Fränkische nach Ipsheim.

Nachdem auch Dieter am Treffpunkt an der Garage erschien und somit der 2. VW-Bus beladen werden konnte, ging es am Freitag um 16:30 Uhr los.

Berthold voran auf direktem Wege von Weiler nach Waldrems, um bei Idler den nötigen Proviant zu holen. Nach geschätzten 1 1/2 Stunden waren wir in Waldrems.  Nun wurde die Führung an Dieter übertragen, da wir die verbleibenden 160 km noch bei Tageslicht schaffen wollten.Ohne größere Zwischenfälle und Verluste erreichten wir Ipsheim und quartierten uns im Schwarzen Adler ein.

Kurz frisch gemacht und dann in die Gaststube, um die lokalen Spezialitäten zu probieren.

Am Samstagmorgen ging es dann nach einem ausgedehnten Frühstück zu Fuß ins Freilandmuseum nach Bad Windsheim. Nach ca. 8 km ohne größere Umwege und zu meiner Enttäuschung auch ohne „Radler- Pause“ waren wir am Ziel und wurden von Martin mit einer großen Auswahl an Marschierschluck belohnt.

Bei herrlichem Sonnenschein erkundeten wir das Freilandmuseum mit seinen schön hergerichteten alten Gebäuden und Maschinen. Vorführungen wie das Dreschen mit einer alten Dampfmaschine oder die Herstellung eines Holzfasses gaben Einblicke in den Alltag von vor über 50 Jahren.

 Nach einer Stärkung ging es dann zu Stefan ins „Jagdhaus“. Nach weiteren 8 km ohne Pause waren wir am Ziel und der Grill konnte angezündet werden. Am Radio verfolgten wir alle das sensationelle 7:0 unseres VfB über Borussia Mönchengladbach. Nur für Berthold waren die ständigen „Tooor in Stuttgart“ Rufe des Kommentators eine kleine Enttäuschung. Aber wie sich das für Sportkameraden gehört, haben wir ihm über diese Enttäuschung hinweg geholfen ;-).

.

Gut gestärkt machten wir uns schließlich auf den Rückweg nach Ipsheim zum Schwarzen Adler. Nachdem alle geduscht waren und man sich die 7 Tore des Vf in der Sportschau angeschaut hatte, ging es in Engel´s Häckerstube, um weitere regionale Spezialitäten zu testen. Hier haben wir für gute Stimmung gesorgt und wurden auch schnell als Schwaben geoutet. Andreas zeigte Bauch, Martin bekam eine Streicheleinheit und ein weiblicher Gast suchte unsere Nähe.

Um 23:00 Uhr blieben dann die Gläser leer und wir mussten weiterziehen. Doch wo hin? Der Schwarze Adler hatte Ruhetag, und das an einem Samstag, verstehe einer die Franken. Also auf in den Goldenen Hirsch. Hier waren wir so herzlich Willkommen, dass wir es bei einem Bier beließen und uns lieber auf den nächsten Tag vorbereitet haben.

Der Sonntag startete wieder mit einem tollen Frühstück und nach dem die Bullis beladen waren zogen wir noch einmal zu Fuß los. Stefan führte uns zu einer Biberburg, Wir waren uns einig, dass die Biberburgen in Zeichentrickfilmen spektakulärer aussehen, aber interessant war es alle mal. Nun weiter zur Burg Hoheneck - durch Theo´s Garten war der kürzeste Weg.

Und zum Abschluss entspannten wir bei super Sonnenschein im Bewirtungshaus im Weinberg. Volker musste hier feststellen, dass es in den Weinbergen kein Radler zum Trinken gibt, dafür aber die Suppenteller bis zum Rand gefüllt werden.

Prächtig erholt ging es zurück zum Schwarzen Adler, wo unsere Bullis auf uns warteten.

Die Rückfahrt verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse und wir sind alle wohl behalten zu Hause angekommen.

 

Mein Fazit fürs Wochenende: Super organisiert von Stefan, eine klasse Truppe und jede Menge Spaß.

Sven

Schöne Bilder